sce logo alt 1   sce logo alt 2   sce logo alt 3      sce logo neu 2   sce logo neu 3sce logo neu 1

 

In der Anfangszeit war es ein Klub von Idealisten und Naturfreunden, die gemeinsam Touren auf die umliegenden Hügel und Hänge, sowie Gräben unternahmen...

Gründung
Am Mittwoch 13. Januar 1909 fand im Hotel Löwen die Gründungsversammlung des Skiclub Escholzmatt statt. Es brauchte schon eine Portion Idealismus, denn niemand hätte doch damals gedacht, dass sich das Skifahren zu einem derartigen Volkssport entwickeln würde. In der Anfangszeit war es ein Klub von Idealisten und Naturfreunden, die gemeinsam Touren auf die umliegenden Hügel und Hänge, sowie Gräben unternahmen.

Erste Aktivitäten
Im Jahre 1935 wurde das erste Rennen, das Huttenrennen, organisert, das in der Folge jährlich zur Austragung kam. Den Verantwortlichen des Skiclubs schwebte stets eine Förderung des Skisportes in unserer Gegend vor und so wurde in den sehr aktiven dreissiger Jahren in Zusammen-arbeit mit dem Verkehrsverein ein schlichter Prospekt gedruckt und in den Städten Bern und Luzern aufgelegt. So wurden in den Vorkriegs-jahren zahlreiche SBB-Skikurse im Hutten- und Schwendelberggebiet durchgeführt. Auf einen Benzinmotor mit einem 50 Meter langen Draht-schleppseil am Fusse der “sieben Höger” folgten zwei moderne Skilifte an der uttenwand mit Verlängerung zu den “sieben Högern”. Die Skilifte wurden von den Schulklassen und den JO-Kindern des Skiclubs rege benutzt.

Organisation von Wettkämpfen
In den folgenden Jahren organisierte der Skiclub verschiedenen Abfahrtsrennen im Chuchimoosgebiet, Slalomläufe im Huttengebiet und Langlaufrennen im coupierten Schattsitegelände. Im Februar 1956 organisierte der Skiclub Escholzmatt die Schweizer Meisterschaften im 50 km-Langlaufrennen und im Januar 1961 wagte sich der Skiclub Escholzmatt an die Durchführung der Zentralschweizer Regional-Skimeisterschaften (Abfahrt, Slalom, Sprunglauf, Langlauf und Staffellauf). Am 16. Februar 1961 folgte ein weiterer Höhepunkt in der Klubgeschichte mit den 30 km-Langlauf Schweizermeisterschaften und am 29./30. Januar 1972 wurden die Zentralschweizer Nordischen Meisterschaften durchgeführt.

Neuorientierung
In den folgenden Jahren schwand innerhalb des Clubs das Interesse am Langlaufsport. Dies ist sicher auch auf die schneeärmeren Winter zurückzuführen. Wegen der Schneeknappheit in den letzten Jahren war auch der Hutten-Skilift immer weniger in Betrieb. Heute ist er stillgelegt.
Die Aktivitäten im Club beschränkten sich vorwiegend auf die Jugendförderung. Die nahegelegene Skistation Marbach, mit der Marbachegg, wurde immer mehr das Zentrum der Aktivitäten des Skiclubs.

In den Neunzigerjahren wurden aber wieder Langlaufrennen, der Neujahrslanglauf, durchgeführt. Leider konnte der Lauf bei zehn Austragungen nur gerade vier Mal in Escholzmatt durchgeführt werden, weshalb man sich entschloss, das Rennen nicht mehr durchzuführen. Seit 1988 wird jeweils zu Jahresbeginn auf der Marbachegg ein Kinderskirennen organisiert. Parallel dazu organisierten wir während mehreren Jahren ein Snowboardrennen, den Panther Snowboard Regio-Cup. Da die Teilnehmerzahlen beim Snowboardrennen stets rückläufig waren, haben wir uns entschlossen vermehrt alpine Skirennen anzubieten. Unser Club hat sich in der Folge für die Förderung der Wettkampfdisziplin Slalom eingesetzt. So wurde im Jahre 2000 erstmals der Marbachegg-Slalom, ein Regionalrennen, durchgeführt. In der Folge haben wir uns auch auf Stufe JO für den Slalom eingesetzt. Seit 2004 führen wir den Entlebucher Jugend-Slalom durch.

Jugendorganisation Skiclub Escholzmatt
Die JO des Skiclub Escholzmatt wurde am 7. Dezember 1945 im Hotel Krone von Hans Abbühl gegründet. Seither genossen hunderte von Jugendlichen aus Escholzmatt und Umgebung gratis Skiunterricht in unserem Club. Der Unterricht erfolgte am schulfreien Mittwochnachmittag und seit einigen Jahren auch am schulfreien Samstagmorgen. Zu Beginn fand der Unterricht auf den „Högern“ rund um Escholzmatt statt, doch schon bald wurde in Marbach, resp. oben auf der Marbachegg geübt. Auch der Transport der Kinder von Escholzmatt nach Marbach wurde organisiert.

Zuerst beschränkte sich der Skiunterricht-Unterricht auf Kinder im Alter von 10-16 Jahren, später wurden auch schon die Jüngeren ab dem Schulalter berücksichtigt. Früher stand im alpinen Bereich hauptsächlich der Breitensport im Vordergrund, d.h. den Kindern wurde die Möglichkeit geboten unter Anleitung Ski zu fahren. In den letzten Jahren ist, dank gezieltem Training, eine sehr erfolgreiche, rennsportorientierte Gruppe entstanden. Verschiedene Jugendliche der JO-Äschlismatt haben in den letzten Jahren grosse Erfolge an regionalen Wettkämpfen erzielt. Nationale Erfolge konnte unser Rennteam-Mitglied Nadja Vogel an den JO-Schweizer-meisterschaften und am Migros-Grand Prix verbuchen.

Der Langlaufsport hatte früher in unserem Club eine grosse Bedeutung. Damals wurde ebenfalls sehr aktiv Jugendarbeit betrieben.

Auch der Snowboardsport hielt in unserem Club Einzug. So wurden nebst dem alpinen Angebot auch Snowboardkurse ausgeschrieben und eine Snowboardgruppe geführt. Das Interesse seitens der Kinder aber war sehr gering, weshalb auf weitere Kurse verzichtet wurde.

Go to top